Wachstuch selbst herstellen mit natürlichem Baumharz

Als umweltverträgliche Alternative zu Frischhaltefolie oder Plastikbehältern erfreut sich selbst gemachtes Wachstuch immer größerer Beliebtheit. Im Prinzip reicht die Verwendung von Bienenwachs und Jojoba- oder Kokosöl vollkommen aus, um Ihre eigenen Wachstücher herzustellen, Baumharz als »Geheimzutat« macht die Tücher aber robuster und widerstandsfähiger.

Sie werden also länger Freude an Ihren Wachstüchern haben, wenn Sie bei der Herstellung Harze verwenden! Harz sorgt dafür, dass Bienenwachs und Stoff sich besser verbinden und hat außerdem eine antibakterielle Wirkung. So werden die eingepackten Lebensmittel vor Keimen geschützt und halten sich länger frisch! Ein vorzeitiges Verderben der Lebensmittel wird dadurch vermieden, und zwar auf vollkommen natürliche Weise!


Bienenwachstuch mit Fichten- und Kiefernharz

Kiefernharz kann hautreizend wirken und somit allergische Reaktionen verursachen. Auch auf die Atemwege kann der Staub von gemahlenem Kiefernharz reizend wirken, daher sollte das Einatmen vermieden werden. Bei sachgerechter Handhabung sollte Kiefernharz allerdings keine Probleme verursachen, schon gar nicht, wenn es in ein Wachstuch eingearbeitet wurde. Sollten Sie trotzdem die Erfahrung gemacht haben, dass Kiefernharz bei Ihnen allergische Reaktionen hervorruft, verzichten Sie einfach auf seinen Einsatz. Denn Fichtenharz macht Ihre Wachstücher genauso geschmeidig, allerdings ohne unerwünschte »Nebenwirkungen«.

Fichtenharz hat dieselbe antibakterielle Wirkung wie Kiefernharz, es ist daher mit Sicherheit die bessere Alternative, da es allgemein gut verträglich ist. Besonders, wenn Sie gern zusammen mit Ihren Kindern ein Bienenwachstuch herstellen möchten, ist Fichtenharz die richtige Wahl. Wichtig ist auch zu wissen, dass Sie, je nach Größe, für die Herstellung eines Bienenwachstuchs nur 1 bis 3 Gramm Fichtenharz benötigen. Um Fichtenharz zu finden, können Sie einfach einen schönen Ausflug in die Natur machen und dabei welches sammeln.


Die Verarbeitung von Fichtenharz

Zu Hause angekommen, können Sie Ihr gesammeltes Fichtenharz gleich verarbeiten. Schmelzen Sie es in einem Wasserbad, bis es flüssig wird. Danach streichen Sie die Masse durch ein feines Sieb, um es von Verunreinigungen zu befreien. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, Ihr Fichtenharz selbst zu sammeln, bieten wir auch frisches Fichtenharz aus dem Wallis zum Verkauf an. In unserem Sortiment finden Sie auch industriell aufbereitetes Harz für eine leichtere Handhabung und Produktion Ihrer Wachstücher.

 

Die einfache Herstellung Ihres Bienenwachstuchs


Für die Produktion im eigenen Zuhause können Sie das Harz einfach in einem Mörser fein zerkleinern, um das dadurch gewonnene Pulver später gleichmäßig auf einem Baumwolltuch zu verteilen. Bei der Auswahl des Tuchs sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt! Wählen Sie ruhig einen Stoff, der mit fröhlichen Farben gute Laune verbreitet, denn Sie werden Ihre Bienenwachstücher ja immer wieder verwenden! Beachten Sie aber, dass Bienenwachs den Stoff mit einem warmen Goldton noch leicht farblich verändert.

Unser Bienenwachstuch selber machen Video

Schneiden Sie den Stoff in der gewünschten Größe zu und tröpfeln Sie in gleichmäßigen Abständen Jojoba- oder Kokosöl darauf. Das Tuch darf nicht zu stark getränkt werden, die Öltropfen verteilen sich durch die Hitze beim späteren Bügeln ganz von allein. Nun streuen Sie Bienenwachspastillen und das zerkleinerte Harz auf den Stoff. Je mehr Harz und Wachs Sie nehmen, umso steifer wird hinterher Ihr Tuch.

Legen Sie danach den Stoff zwischen zwei Lagen Backpapier auf ein Bügelbrett und bügeln Sie das Tuch so lange, bis Wachs und Harz sich gut verteilen und mit dem Öl verbinden. Drücken Sie nicht zu fest mit dem Eisen auf, um zu verhindern, dass das flüssige Wachs an den Seiten austritt. Sind die Wachstücher abgekühlt, können Sie sie verwenden, um Schüsseln abzudecken, Teig frisch zu halten oder Ihr Butterbrot einzuwickeln.

 

Reparatur & Pflege des Bienenwachstuches

Gereinigt werden die Tücher ganz einfach mit warmem Wasser ohne Spülmittel. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihren Wachstüchern!

Hinterlasse einen Kommentar

Die Kommentare werden moderiert, bevor Sie aufgeschalten werden.