Arganöl
SFr. 29.00
Arganöl

Arganöl als Pflege für Haut und Haar 


Ob trockene, fettige oder reife Haut sowie glanzloses Haar – Arganöl ist vielfältig einsetzbar. 


Erfahren Sie mehr über dieses Naturprodukt!Hinter der unscheinbar wirkenden Beerenfrucht des Arganbaums verbirgt sich ein edler Schatz: Das Arganöl. Seinen Ursprung hat das Holzgewächs im südwestlichen Teil Marokkos, wo diese Bäume inzwischen ihren einzigen Lebensraum besitzen. Gewonnen wird das Öl aus den Samenplättchen der gereiften Beeren.

Die Eigenschaften von Arganöl

Arganöl verfügt über besonders wertvolle Inhaltsstoffe: Vitamin E besitzt eine Reihe an Antioxidantien. Sie schützen die Zellwände und wirken auf diese Weise Alterungsprozessen entgegen. 


Es fördert die Entstehung von Kollagen, was zu einer Straffung der Haut führt. Hinzu kommt die entzündungshemmende Wirkung. Mit ihrer Hilfe heilen Wunden und Narben leichter. 


Dies unterstützt beispielsweise die Heilungsprozesse bei Akne und anderen Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte. Auch bei Verbrennungen lindert Arganöl die Symptome.Außerdem besteht das Öl zu achtzig Prozent aus ungesättigten Fettsäuren. Diese sind wichtiger Bestandteil der Zellmembranen. Ihre Aufgabe ist es, für Durchlässigkeit und Flexibilität zu sorgen. Die Zellteilung wird vorangetrieben. 


Die enthaltene Linolsäure beugt Haarbruch vor und verleiht dem Haar Elastizität und Spannkraft.Charakteristisch für Arganöl ist die goldgelbe Farbe und der feine, leicht nussige Duft.

Wirkung von Arganöl auf die Haut

Arganöl hat nicht nur einen straffenden Effekt, es kann auch vorbeugend helfen: Durch die tägliche Anwendung bekommen Falten gar nicht erst die Gelegenheit zu entstehen. Die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften wirken trockener und zu Falten neigender Haut entgegen. Dabei wird die Talgproduktion keineswegs angeregt. Im Gegenteil, auch bei fettiger Haut eignet sich Arganöl optimal: Die Hautprozesse normalisieren sich, überschüssiger Talg bildet sich zurück. Da das Öl Entzündungen bekämpft, wirkt es ideal gegen Pickel und Mitesser. Die Haut wird rein und klar. Am besten nach der Gesichtsreinigung eine haselnussgroße Menge Arganöl (ohne anschließendes Abwaschen) in die Gesichtshaut einmassieren.


Auf schonende sowie pflegende Weise lässt sich Make-up mit Arganöl entfernen. Ohne großes Reiben werden Schminke sowie Schmutz sanft beseitigt. Mit wenigen Tropfen auf einem Wattepad wird die Haut wieder strahlend sauber.


Mehrfach die Woche angewendet, profitiert auch der restliche Körper von dem wertvollen Öl. Trockene, schuppige und rissige Haut wird wiederhergestellt. Gerade Ellbogen oder Fersen neigen zu Trockenheit und Schrunden. Hierfür betroffene Stellen mit dem Öl einreiben. Besonders effektiv ist es, die Füße mit Arganöl einzumassieren und es mit dicken Wollsocken über Nacht einwirken zu lassen.


In der Schwangerschaft kann Arganöl helfen, Dehnungsstreifen zu verhindern. Auch Pigmentflecken und Narben können durch eine regelmäßige Anwendung verblassen.

Effekte von Arganöl auf das Haar

Trockene Kopfhaut und Schuppen lassen sich ebenfalls gut mit Arganöl behandeln. Mit einer Pipette kann das Öl problemlos auf die Kopfhaut aufgetragen und anschließend einmassiert werden. Die Massage regt die Durchblutung an, was die Haarfollikel mit Nährstoffen versorgt. Auf diese Weise werden die Haarwurzeln gestärkt und das Wachstum der Haare angeregt. Außerdem wirkt es beruhigend, sodass lästiger Juckreiz gelindert wird.


Im Haar sorgt Arganöl für Geschmeidigkeit und Glanz. Wer es auch schon für die Kopfhaut anwendet, kann dies über Nacht einwirken lassen. Durch das Ausspülen am nächsten Morgen fließt das Öl durch die gesamten Haare. Danach fühlen sie sich gleich geschmeidiger an und wirken gesünder. Alternativ reichen ein paar in den Händen verriebene Tropfen, die in den Haarspitzen verteilt werden. Während des Duschens einwirken lassen, gründlich ausspülen – das Ergebnis sind glänzende Haare. 

Selbstgemachte Pflegeprodukte mit Arganöl

Eine reinigende Gesichtsmaske lässt sich mit Arganöl und Heilerde herstellen: Zwei Esslöffel Arganöl mit fünf Esslöffeln Heilerde vermengen und mit einer Gabel zu einer festen Paste vermischen. Fünfzehn Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmen Wasser abwaschen.


Als Anti-Aging-Pflege ist die Kombination aus Arganöl und Mango hervorragend geeignet: Beide Zutaten im Mixgerät vermischen und zwanzig Minuten auf der Haut einwirken lassen. 


Für ein Körperpeeling einen Esslöffel Arganöl mit einem Teelöffel grobem Salz vermischen und in die Haut einmassieren.


Eine Haarkur aus (je nach Haarlänge) ein bis zwei Esslöffeln Arganöl und ein paar Tropfen Olivenöl macht die Haare geschmeidig. Einwirkzeit: Zehn bis fünfzehn Minuten. Gut ausspülen. 

Warum Arganöl?

Da es ein reines Naturprodukt ist und nicht von Schadstoffen belastet, ist die Anwendung völlig unbedenklich. Die antiallergene Wirkung eignet sich insbesondere für zu Allergien neigende Haut. Doch es mindert auch die Gefahr, welche zu entwickeln. Jedoch kann bei Hauterkrankungen eine Erstverschlimmerung auftreten.


Unser Arganöl ist ein Bioprodukt und garantiert Ihnen beste Qualität. Wenn Sie neugierig geworden sind, überzeugen Sie sich selbst von der positiven Wirkung!